3. Kreisliga

Im Spiel der "erweiterten Spitze" in der 3 Kreisliga musste die 3 Mannschaft auswärts beim SV Schott antreten.

Schott wollte kein Risiko eingehen - extra zu diesem Spiel trat das Team mit seiner etagemässigen Nr.1 Peter Köhler an.

Dieser Spieler ist seit Jahren in der 3 Kreisliga ungeschlagen und sollt heute leider auch das Zünglein an der Waage sein.

Thiem/Michaelis schafften einen knappen 3:2 Erfolg im Doppel, Thiem/Franke verloren dafür 1:3. Immerhin 1 Punkt aus dem Doppel!

Während Michaelis Köhler zumindest einen Satz abringen konnte, gewann Mathias Thiem gegen Kaufmann. Auch Ines Franke konnte einen Punkt beisteuern,

so dass es 3:3 Stand.Im zweiten Durchgang fand Mathias Thiem kein Mittel gegen Köhler und verlor. Dafür schaffte Michaelis erstmalig seinen Angstgegner Kaufmann zu schlagen und das sogar deutlich mit 3:0! Leider war das der einzige Punkt im zweiten Durchgang. Der Widerstand des TSV war gebrochen. Nur noch Mathias Thiem konnte einen weiteren Punkt machen.

Wer weiß wie das Spiel ohne Köhler verlaufen wäre ...

SV Schott 8 - TSV 3  8:5

Mathias Thiem 2.5, Holger Michaelis 1.5, Klaus Thiem, Ines Franke 1

3. Kreisliga

Lange mußte die Nachwuchsmannschaft des TSV darauf warten - aber am späten Donnerstagabend war es geschafft. In Kahla wurde der erste Punkt eingefahren. Zu verdanken ist diese tolle Leistung zum einen der geschlossenen Mannschaftsleistung (ein Lob an den Mannschaftsleiter Silvio Freitag), aber auch den in jüngster Zeit immer besser spielen Toni Böswetter. An diesem Abend gewann er alles ! Egal ob Einzel oder Doppel (an der Seite von Tim Freitag) - an diesem Abend gab es nicht viel für seine Gegner zu holen.

Hält man sich vor Augen, dass diese Mannschaft in der Hinrunde noch 0:8 unter gegangen war, dann kann man die Entwicklung ein wenig erahnen. In sofern ein großes Lob an ALLE Spieler dieser Mannschaft, die alle eine tolle Entwicklung zeigen. Traurig nur, das sportliche Entwicklung und Erfolge in der lokalen Presse keinen Platz finden...

SV Kahla 2  -  TSV 4  7:7

Toni Böswetter 3.5(!), Tim Freitag 0.5, Silvio Freitag 1, Axel Müller 2

1. Kreisliga

Ein schweres Auswärtsspiel erwartete die zweite Mannschaft des TSV bei den Routiniers  von Pädagogik.

Aus einem Punkt von Marc Seeber gegen Klaus Auerswald gab es an diesem Abend nicht zu holen. In seinem ersten Einzel war Seeber ohne eine Chance und musste klar seine Grenzen erkennen. Wichtig werden aber die kommenden Spiele gegen Medizin und Zwätzen. Hier muss der TSV punkten.

SG Pädagogik  -  TSV 2  8:1

Marc Seeber 1, Steffen Hirte, Manfred Schepasnki, Michael Scharfenberger

1. Kreisliga

Am Montagabend empfing der TSV 2 um Mannschaftsführer Steffen Hirte die Mannschaft des SV Schott Jena 6 (Tabellenplatz 3). Die Vorzeichen sprachen klar für die Gäste, welche um ihren Spitzenspieler Detlev Schulz das Hinspiel klar mit 8:0 für sich entscheiden konnten. Für die TSV' ler stand der Abend einmal mehr unter dem Motto "Erfahrungen sammeln". Trotz der Tabellensituation waren die Gäste, nach 3 Niederlagen in Folge, entsprechen motiviert und wollten die Negativserie stoppen.

Der Start verlief wie erwartet unglücklich für die TSV' ler. Beide Doppel gingen, wenn auch knapp, verloren und auch in den ersten Einzelpartien konnte nur die Nummer 1 des TSV2 Marc Seeber einen Sieg zum zwischenzeitlichen Spielstand von 1:5 erzielen.

Doch man glaubte weiter an sich und in Folge entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Den Auftakte lieferte Marc Seeber welcher das "Spitzenspiel" gegen Detlev Schultz mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Durch weitere Siege von Michael Scharfenberger, Manfred Schepanski und erneut Marc Seeber konnte man sogar auf 5:6 verkürzen.

Die Hoffnung war da, letztendlich setzte sich jedoch die Spielerische Klasse der Gäste durch.

Der TSV 2 hätte sicher einen Punkte verdient gehabt, leider ist der Abstiegskampf kein Wunschkonzert!

TSV 2 - SV SCHOTT 6     5:8

Marc Seeber 3, Steffen Hirte, Manfred Schepanski 1, Michael Scharfenberger 1

1. Kreisliga

Gegen die erste Mannschaft der SG Pädagogik hingen schon immer die Trauben sehr hoch. Schon im Doppel hatte der TSV Pech und konnte kein Spiel gewinnen. Die ersten Einzel liefen auch gegen den TSV. Nur Koch konnte punkten, während Krause und Prüfer denkbar knapp in jeweils 5 Sätzen verloren. So ging es weiter, bis Koch und Pittner wiederum zum 3:7 punkteten. Mit dem Rücken zur Wand zeigten alle Spieler großartigen Sport, Krause und Prüfer gewannen und auch Koch sah lange Zeit wie der Sieger aus, bis der erfahrende Klaus Auerswald den Sieg für den Gast sichern konnte. Die Einstellung stimmte, zum Schluss auch die Stimmung der zahlreichen Zuschauer!

Im letzten Durchgang mußten alle Akteure noch einmal an den Tisch.

Von Vorne: Prüfer-Schmidt, Auerswald - Koch, Franke-Krause und Pittner- Bach.


TSV Stadtroda - SG Pädagogik Jena  3:8

Torsten Krause, Mathias Prüfer, Peer-Joachim Koch 2, Matthias Pittner 1