In der Platzierungsrunde der Verbandsligen Thüringen, trafen unsere TSV-Männer am Wochenende auf den HSV Weimar II. Im Hinspiel konnte die spielerisch stärkere weimaer Mannschaft klar mit 31:17 gewinnen. Mit einer vollbesetzten Bank wollten unsere Stadtrodaer nun einen ganz anderen Kampf liefern…

Dieser Mission konnte man zu Beginn auch direkt gerecht werden. 

Nach 15 Minuten und einigen Führungswechseln stand ein 7:7 auf der Anzeigetafel. Auf einmal drehten die Gäste nun voll auf und können sich mit geschickten Einzelaktionen einen 10:18 Vorsprung erspielen. Durch kleine Umstellungen in der Abwehr schaffte es unser TSV, den Rückstand bis zur Pause immerhin auf 13:18 zu begrenzen.

Mit dem Pausentee schöpften unsere rod’schen Männer neuen Kampfgeist und eroberten in der Defensive einen Ball nach dem Anderen. Stadtrodas Aufholjagt zog sich bis in die 49. Minute fort. Bei einem Spielstand von 21:23 wussten alle in der Halle, dass ein Heimsieg noch möglich war. Weimar zog daher nun Ihre Auszeit um Stadtroda den Schwung zunehmen. Dies funktionierte leider sehr gut… In den letzten 11 Minuten des Spiels war im stadtrodaer Angriffsspiel der Wurm drin. Nur noch zwei Tore konnten erzielt werden. Schwächen die der HSV gnadenlos ausnutzte.

Nach 60. Minuten war es schwer zu fassen wie dieses starke und kämpferische Spiel so deutlich mit 23:31 verloren werden konnte. Die Einstellung des TSV Stadtrodas war super. Keiner gab sich bei einem 8 Tore Rückstand auf und gab weiterhin alles für das Team. Herauszuheben ist dabei unser zurückgekehrter Magdeburger Georg Siebenwirth, der mit seinen 12 Toren glänzen konnte.

 

TSV: U. Hartrodt, M. Hausicke, P. Leser 1, F. Busch 1, J. Petrick 1, G. Siebenwirth 12, M. Oels, J. Wunderlich,                   M. Wunderlich, R. Bauer 5, P. Köhler 1, E. Mehler 1, S. Triebe 1, J. Plagemann

 

Mit einer ähnlichen Leistung kann man sehr positiv gestimmt am Samstag zum letzten Saisonspiel nach Großschwabhausen fahren.

Sa. 07.05.2022         18:30 Uhr           Fortuna Großschwabhausen           -            TSV Stadtroda 1890

 

Männer Verbandsliga

In der Platzierungsrunde der Thüringer Verbandsliegen stand am Samstag das vorletzte Spiel unserer Männer gegen Fortuna Großschwabhausen an. Da die Halle in Stadtroda gesperrt ist, wurde das Spiel in Hermsdorf ausgetragen. Die Stadtrodaer begangen kampfstark, in der 3. Minute konnte Rene Bauer das 1:0 erzielen und so ging es munter weiter. Bis zur 20. Minute konnten sich die TSV-Männer einen 5 Tore Vorsprung herausspielen. In die Halbzeitpause ging es schließlich mit einer knappen 10:9 Führung. 8 Spieler der Stadtrodaer konnten erfolgreich zu ihren Toren kommen, am erfolgreichsten Simon Triebe mit 6 Toren. Ab der 41 Minute baute Stadtroda ab. Es gelangen in 10 Minuten nur noch 3 Tore. Diese schwache Phase nutzten die Großschwabhausener aus und erspielten sich im Endspurt einen 18:25 Auswärtserfolg.

Unsere Männer schauen dennoch zuversichtlich in Richtung des Rückspiels.

 

Frauen Verbandsliga

Ebenfalls in Hermsdorf empfingen unsere Frauen die Mannschaft des TSV Eisenberg. Die TSV Damen waren ständig in Führung, aber nur sehr knapp, maximal mit 3 Toren. Dennoch dauerte es bis zur 50.Minute, dass der TSV richtig frei aufspielen konnte. Sie bauten den Vorsprung nun kontinuierlich bis zum Endstand 22:16 (11:10) aus. Somit platzieren sich unsere Frauen auf dem 3. Tabellenrang. Die Silbermedaille ist auch noch in greifbarer Nähe. Einen großen Tag hatte Maxi Helmich mit 11 Toren. Insgesamt kamen 6 Spielerinnen aus Stadtroda zu Torerfolgen.

 

Thüringenliga männliche Jugend C

Beim ungeschlagenen Spitzenreiter, der HBV Jena 90, müssen die JSG Hermsdorf/ Stadtroda zum Punktspiel antreten. Schon zur Pause lagen sie mit 12:7 zurück, Endergebnis 23:14. Die JSG Hermsdorf/ Stadtroda steht in der aktuellen Tabelle auf Platz 4.

Das Wochenende war ganz für unsere Nachwuchsmannschaften reserviert.

Turnier der gem. Jugend E

 Die E-Jugend trägt ihre Spiele in Turnierform aus. Am 26.02.22 trafen sich in Stadtroda die Mannschaften von HSG Saalfeld/ Könitz ( Sieger mit 12:0 Punkten), HBV Jena 90( 2. Platz), HSG Erfurt ( 3 Platz) und die JSG Hermsdorf / Stadtroda ( 4. Platz).

Es ist erstaunlich, was die Übungsleiter diesen Mädels/Jungen schon alles beigebracht haben. Man konnte alle taktischen Varianten eines Handballspiels sehen. Natürlich ist der Stand des handballerischen Könnens sehr unterschiedlich. Es waren auch Kinder dabei die erst seit drei Wochen in der Gruppe sind und nicht wussten wohin mit dem Ball. Unabhängig vom Können, wurden alle Kinder eingesetzt. Die JSG Hermsdorf/ Stadtroda hatte bedingt durch den Ausbildungsstand mancher eingesetzten Spieler keine Chance Spiele zu gewinnen, das spielte aber keine so große Rolle. Hauptsache war, dass sie endlich einmal spielen konnten. Bemerkenswert war noch die Rolle der 3 eingesetzten Schiedsrichter. Sie achteten natürlich auf die Einhaltung der Regel, gaben den Kindern auch helfende Hinweise, das ging sogar soweit, dass die Schnürsenkel richtig zu gebunden wurden. Sie schufen damit eine angenehme Atmosphäre.

Thüringenliga männliche Jugend C

Die JSG Hermsdorf/Stadtroda hatte den Nordhäuser SV als Gast. Im Hinspiel konnte die JSG knapp gewinnen, die Nordhäuser wollten Revanche. Im Anfang konnten die Gastgeber noch gut mithalten, Halbzeit 16:19, dann brachen sie ein. Die Nordhäuser spielten ihre Tore gut heraus, oft stand dann ein Spieler frei am Kreis und konnte vollenden. Die JSG Hermsdorf/Stadrodaer hatten viele Abspielfehler und vergaben gute Torchancen. Einen sehr starken Eindruck machte Julius Schröter von Stadtroda, der als Rechtaußen ein Garant für erfolgreiche Tore war, er konnte mit 11 Toren die meisten der JSG erzielen. Endstand 30:40

Verbandsliga gemischte gem. Jugend D

Am 27.02.22 wurde das Punktspiel zwischen der JSV Hermsdorf/Stadtroda gegen den HSV Ronneburg in Hermsdorf ausgetragen.

Halbzeit 13:6, Endergebnis 20:15

 

Unterkategorien