Verschenkte Punkte

 

Am Samstag stand das nächste Punktspiel für den TSV Stadtroda an. Es ging zum Auswärtsspiel zum HSV Ronneburg 2. Leider konnte der TSV nicht in Bestbesetzung antreten und es fehlten einige wichtige Spieler. Dem HSV Ronneburg ging es aber auch nicht besser und so ging es ins Spiel.

Stadtroda konnte die ersten Akzente setzen und startete konzentriert. Nach 4 Minuten stand es 3:0 für den TSV. Ronneburg hatte am Anfang Probleme im Spielaufbau und vor allem beim Abschlu8. Das nutzte Stadtroda aus und führte verdient. Aber der HSV kam doch besser ins Spiel und verkürzte den Spielstand und ging beim 5:4 erstmals in Führung. Durch die veränderte Aufstellung im Stadtrodaer Spiel klappte nicht alles, trotzdem blieb das Spiel eng und über die Spielstände 8:8 ,11:10 ging es mit einem 14:11 für Ronneburg in die Halbzeit. Stadtroda rechnete sich aber doch noch einen Sieg in der 2. Halbzeit aus , denn es waren genug Möglichkeiten schon in der 1. Halbzeit vorhanden.

Nach 33 Minuten war der TSV wieder dran und es stand 14:13 für Ronneburg. Leider machte Stadtroda in dieser Phase zu viele Fehler, vor allem unnötige Abspielfehler. Ronneburg wartete auf solche Einladungen und spielte sich durch Konter wieder nach vorn. Und schon stand es wieder 19:15. Stadtroda mühte sich und versuchte das Spiel zu drehen. Leider fehlten an diesem Spieltag die Alternativen .Trotzdem kämpften wir uns wieder zum 22:20 heran. Leider verletzte sich auch noch ein Spieler auf Stadtrodaer Seite, so dass die Spielerdecke noch dünner wurde. Beim 24:22 für Ronneburg leistete sich Stadtroda wieder 2 leichte Fehler und beim 26:22 war die Vorentscheidung gefallen. Der TSV spielte noch mit aller Kraft nach vorne, leider stand am Ende aber ein 28:25 für Ronneburg zu Buche. Eine vermeidbare Niederlage  für den TSV Stadtroda, denn es war mehr drin an diesem Tag. Trotzdem Respekt für den Einsatz der Mannschaft.

 

Text: T. Hartrodt

Rabenschwarzer Tag!!!

Bereits am 20.10.2018 spielte der TSV Stadtroda im Kreisderby beim TSV Eisenberg. Beim letzten Aufeinandertreffen siegte Stadtroda und das war eigentlich auch das Ziel der Mannschaft in diesem Spiel.

Eisenberg startete aber sehr aggressiv in der Abwehr und setzte auf Tempo im Angriff. Stadtroda fand gar nicht ins Spiel und lag schnell mit 1:5 hinten. Nach 15 Minuten hatte Stadtroda nur 3 Tore erzieht und es lief im Angriff nicht viel zusammen.
Obwohl die offensive Deckung von Eisenberg bekannt ist bekam der TSV kein Tempo in seine Angriffsaktionen und Eisenberg kam durch Stadtrodas Fehler immer wieder zu einfachen Kontertoren, da auch die Rückwärtsbewegung der Stadtrodaer zu wünschen übrig lies.

Zur Pause führte Eisenberg mit 17:10. Es konnte eigentlich nur besser werden in Halbzeit 2. Doch leider gelang es Stadtroda nicht dem Spiel eine Wende zu geben. Zu viele Fehler im Spielaufbau und beim Abschluss waren die großen Probleme an diesem Tag. Eisenberg setzte sich immer weiter ab und Stadtroda gab sich auf, vor allem in der Deckungsarbeit. Eisenberg setzte das schnelle Spiel fort und hatte eine ganz andere Körpersprache. Nach 40 Minuten stand es schon 24:15 und es sollte noch schlimmer kommen. Eisenberg spielte sich in einen Rausch und überrollte Stadtroda. Am Ende stand es 38:23 für Eisenberg und das ist eine derbe Niederlage die so nicht zu erwarten war. Außer den Torhütern konnte kein Spieler seine Leistung abrufen und da gibt es für die nächsten 2 Wochen bis zum nächsten Spiel viel zu tun um es besser zu machen.

Details zum Spiel @: https://thv-handball.liga.nu/

Text: T. Hartrodt

Lehrstunde für TSV Männer

 

Am Sonnabend fand die 2. Runde des Thüringenpokal-Männer statt. Stadtroda hatte Heimrecht und bekam den SV Hermsdorf zugelost.

Für den TSV war es das 1. Spiel gegen den SV Hermsdorf, der zwei Spielklassen höher spielt als Stadtroda. Hermsdorf reiste mit einem großen Teil seiner 1. Mannschaft an und ergänzte den Kader mit einigen Spielern aus der 2. Mannschaft. Trotzdem ging der TSV mit Selbstvertrauen ins Spiel. Schließlich hatte man sich dieses Spiel durch eine gute Leistung in der 1. Runde verdient.

Und los ging das Spiel und Hermsdorf zeigte sofort das sie das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Jeder Fehler und Ballverlust von Stadtroda wurde mit Tempohandball und Konterspiel bestraft. Trotzdem zeigte Stadtroda gute 15 Minuten in denen die Chancen genutzt wurden. Stadtroda konnte bis zum 4:5 dranbleiben. Danach zog Hermsdorf bis zum 5:11 davon. Stadtroda versuchte weiter Druck zu machen aber schon jetzt merkte man den Unterschied der beiden Mannschaften. Hermsdorf eroberte immer mehr Bälle und war beim Abschluss absolut konsequent und lies den Torhütern des TSV keine Chance. Der Rückstand für Stadtroda vergrößerte sich und zur Pause stand es 11:26. Leider bekam ein Spieler des TSV schon nach 18 Minuten die rote Karte wegen unsportlichem Verhalten und das war für das Aufbauspiel des TSV ein großer Verlust.

Mit Beginn der 2. Halbzeit drehte Hermsdorf noch mehr auf und setzte Stadtroda deutlicher unter Druck. Die Folge waren viele Ballverluste durch ungenaue Zuspiele sowie Torabschlüsse. Die Kondition und somit die Konzentration lies bei unseren Spielern nach und der TSV konnte in den 16 Minuten der 2. Halbzeit nur 1 Tor erzielen. Jetzt merkte man den Unterschied immer deutlicher und Hermsdorf zeigte auch jetzt kein Erbarmen und zog voll durch. Das Endergebnis war 16:50 und somit sehr klar.

Aber trotzdem hat Stadtroda in Ansätzen gezeigt das auch gegen Hermsdorf ein paar gute Spielzüge und schnelles Spiel zum Erfolg führt. Es war auf alle Fälle für die Spieler des TSV Stadtroda eine gute Erfahrung mal gegen so eine tolle Mannschaft aus Hermsdorf gespielt zu haben. Ein großes Dankeschön gilt auch an die zahlreichen Zuschauer aus Stadtroda und Hermsdorf die für eine gute Stimmung in der Halle sorgten.

Text: T. Hartrodt

Spieldaten: https://thv-handball.liga.nu/