1. Kreisliga Tischtennis

Nach dem etwas unglücklichen Start in die Saison kommt die erste Mannschaft des TSV so langsam in fahrt. Im Auswärtsspiel gegen das Top-Team von SV Pädagogik Jena I erwartete den TSV eine schwere Aufgabe.
Die Gastgeber taktierten zu beginn und stellten ihr stärkeres Doppel an Position 2 auf. Fast hätte der TSV diesen Schachzug ausnutzen können, da Koch/Pittner erst im 5 Satz knapp verloren. Am Nebentisch gewannen Krause/Prüfer souverän. Dann schien ab den TSV das Glück zu verlassen. Sowohl Krause als auch Prüfer mussten nach 5 engen Sätzen ihrem Gegner gratulieren - der TSV lag 1:3 zurück. Allerdings konnten Koch und Pittner umgehend den Ausgleich durch zwei klare Siege wieder herstellen. Im zweiten Durchgang gewannen Krause, Koch und Pittner und konnten so den TSV mit 6:4 in Führung bringen. Doch Pädagogik steckte nicht auf. Schmidt und Klaus Auerswald konnten Punkten und sorgten für den Ausgleich. Prüfer gewann klar gegen Kay Auerswald (7:6). Somit musste das Spiel Bach gegen Koch die Entscheidung bringen. Koch konnte die ersten beiden Sätze für sich Entscheiden, doch Bach schaffte den Anschluss. Am Ende führte Bach im 5 Durchgang, doch in einem spannenden und hochklassigem Spiel kämpfte sich Koch zurück und gewann nach fast 3h Spielzeit mit 11:9 und sicherte damit den zweiten Saisonsieg für den TSV.

Eine ganz starke Mannschaftsleistung gegen einen gleichwertigen Gegner!

SV Pädagogik 1 - TSV 1  6:8

Torsten Krause 1.5 , Mathias Prüfer 1.5, Peer-Joachim Koch 3, Matthias Pittner 2

1. Kreisliga Tischtennis

Im vierten Punktspiel der Hinrunde stand die erste Mannschaft des TSV unter Zugzwang. Nach 3 Niederlagen am Stück wollten man endlich wieder punkten.
Doch die stark verjüngte Mannschaft von SV Schott 7 machte dem TSV den ersten Punktgewinn sehr schwer. In den Doppel trennte man sich 1:1 und auch im oberen Paarkreuz
reichte es nur zu einer Punkteteilung.

2. Kreisliga

Am Donnerstag musste die 2 Mannschaft des TSV mit Ersatz gegen das Team von SV Optik 1 antreten.
Im Doppel konnten Hirte/Scharfenberger in 5 Sätzen einen ganz wichtigen ersten Punkt sichern. Die ersten 4 Einzel verliefen völlig ausgeglichen. Imzweiten Durchgang schafften dann Hirte und Schepanski zwei Siege im oberen Paarkreuz, während das untere Paarkreuz ebenfalls einen Punkt erzielte. Im dritten Durchgang folgten dann noch 2 Punkte zum 8:5 nach gut 2 Stunden Spielzeit.

TSV Stadtroda 2 - SV Optik Jena  8:5

Steffen Hirte 3.5, Manfred Schepanski 2, Michael Scharfenberger 1.5, Holger Michaelis 1

Am Samstag fand der 4 Triptiser Fliegl-Cup statt. Der TSV war zum zweiten mal bei diesem Einladungsturnier mit Peer-Joachim Koch und Marc Seeber vertreten.

Bei diesem Turnier wird eine Setzung anhand der Spielstärke vorgenommen. Anschließend wird der stärkste mit dem schwächsten Spieler zu einer Mannschaft kombiniert usw.

Auch wenn diesmal nur 16 Teilnehmer - d.h. 8 Mannschaften - am Start waren, tat es dem Turnier keinen Abbruch. An dieser Stelle ein großes Lob an die Turnierleitung, die für einen

reibungslosen und professionellen Durchführung sorgte!

Marc Seeber wurde mit Danny Wiedenhöft (SG GW Triptis) zusammen gelost. Bei Modus 1-1, 2-2 und wenn nötig noch Doppel und das ganze nur über 2 Gewinnsätze lies keine Zeit für Experimente.

Beide harmonierten gut zusammen und schafften so den Turniersieg in einem spannenden und hochklassigen Finale.

Marc Seeber mit seinem Partner bei der Siegerehrung.

Sonntag früh fanden 3 TSV Spieler den Weg nach Altenburg um den TSV Stadtroda beim

diesjährigen Pokalfinale in Ostthüringen zu vertreten. Da aus der ersten Mannschaft nur Peer-Joachim Koch spielen konnte,

musste die 2 Mannschaft 2 Spieler stellen. Zusammen mit Marc Seeber und Steffen Hirte wollte man versuchen gut abzuschneiden.

Allerdings bescherte der Modus Jeder-gegen Jeden allen Mannschaften 5 Pokalspiele am Stück!

So spielte der TSV von 9:00 morgen in einem Stück bis 16:00. Gegen gleichwertige Gegner

schaffte der ersatzgeschwächte TSV einen respektablen 4 Platz (bei 6 Teilnehmern).

Leider verhinderten einige knappe Niederlagen ein besseres Abschneiden. Aber immerhin

war der TSV mit dabei!

Steffen Hirte + Marc Seeber im Spiel gegen Braunichswalde

4 Platz in Ostthüringen!

Hier geht es zum Bericht des Verbandes