In der 1 Kreisliga in Jena kam es am Donnerstag dem 17.11. zum Spitzenspiel in Stadtroda. Der noch ungeschlagene TSV stand dem Team von CZ Jena Süd 1 gegenüber. Einer Mannschaft, die in den letzten Jahren die Kreisliga regelmäßig dominiert hat. Dementsprechend war die Bilanz des TSV vor dem Spiel "ausbaufähig". Einen Sieg hatte es noch nie gegeben und an einen Punktgewinn konnten sich auch keiner mehr so richtig erinnern ....
Angesporn durch den guten Start in die Saison wollte der TSV diesmal alles besser machen. In den Doppeln gelang es nur bedingt. Prüfer/Krause verloren drei ganze enge Sätze und Süd ging 1:0 in Führung. Am Nebentisch drehten Seeber/Pechmann den Spieß um und gewannen souverän, von einer Kunstpause im 3 Satz abgesehen, ihr Spiel klar mit 3:1. Auch im ersten Einzel lief es nicht rund für den TSV. Krause verlor 0:3 gegen Scheller, doch Pechmann konnte mit einem 3:2 gegen Necke ausgleichen! Im unteren Paarkreuz konnten sowohl Prüfer als auch Seeber punkten - der TSV führte mit 4:2! Auch der zweite Durchgang ging mit 3:1 an den TSV, der damit 7:3 führte. Es folgte das große Zittern, da Krause und Prüfer ihre letzten Spiele verloren - nur noch 7:5. Doch der an diesem Abend überragend spielende Maximilian Pechmann gewann auch sein drittes Einzel und sorgte für den ersten Sieg gegen CZ Süd 1 und für die Tabellenführung mit 12:0 Punkten.
Auch wenn T.Krause einen rabenschawrzen Tag erlebte, konnte die Mannschaft einspringen und für den verdienten Sieg sorgen.

Gewinnt der TSV noch das letzte Spiel der Hinrunde hätte man eine quasi perfekte Halbserie hingelegt...

TSV 1 - CZ Süd 1  8:5

Torsten Krause, M. Pechmann 3.5(!), M. Prüfer 2, M Seeber 2.5

1. KRL Tischtennis Jena

Am Montag dem 7.11. kam es in Stadtroda zum Spitzenspiel der beiden Verlustpunkt freien Mannschaften TSV 1 und USV 7. Die
Gäste von USV hatten mit einem 8:5 Sieg gegen den amtierenden Meister ihren Führungsanspruch in der Liga untermauert.
Sogar einige Zuschauer fanden den Weg in die Halle.


Bild 1: Eröffnungsdoppel Krause/Prüfer gegen Jung /Hascher


Schon in den Doppel wurde klar - hier findet ein Kampf auf Augenhöhe statt. Während Seeber/Pechmann glatt mit 3:0 gewannen,
verloren Krause/Prüfer ebenso glatt mit 0:3. Allerdings ging der erste Satz mit 19:21 an USV, ein Satzgewinn hätte möglicherweise einen anderen Spielverlauf ergeben. In den ersten vier Einzeln konnte der TSV gleich 3 Spiele für sich entscheiden, zwei davon in fünf Sätzen! Hochklassiges Tischtennis garniert mit ganz viel Dramatik wurde den Zuschauern geboten. Den zweiten Durchgang konnte USV mit 2:2 ausgeglichen gestalten, aber der TSV gewann die ersten beiden Einzel des dritten Durchgangs und siegte verdient mit 8:4. Hervorzuheben ist die starke Mannschaftsleistung - jeder Spieler überzeugte. Insgesamt geht der Sieg völlig in Ordnung. Der TSV ist die einzige verlustpunktfreie Mannschaft in der 1 Kreisliga. Am 17.11. erwartet der TSV mit Süd 1 einen ganz starken Gegner. Hoffentlich finden wieder einige Zuschauer den Weg in die Halle zu wirklich gutem Tischtennis Sport!

Bild 2: So sehen Sieger aus ... cool

TSV 1 - USV 7  8:4 # hier geht es zum Spielbericht

Torsten Krause 2
Maximilian Pechmann 2,5
Mathias Prüfer 2
Marc Seeber 1,5

Gelungener Saisonstart !
Für die TT-Abteilung des TSV herrscht "endlich" wieder normaler Spielbetrieb. Seit der ersten Septemberwoche
wird wieder regelmäßig im regulären Spielbetrieb dem kleinen weißen Plastikball nach gejagt.
Den Auftakt machte die zweite Mannschaft in einem vorgezogen Pokalspiel gegen SV Kahla 2 am 8.9. in Kahla. Trotz
zwei Punkten Vorsprung (pro Satz!) konnte Kahla mit 4:2 besiegt werden. Am 14.9. folgte die erste Mannschaft
mit einem beachtlichen 8:2 Auswärtssieg bei CZ Süd 2. Das erste Pflichtspiel für TSV 2 ging am 15.9., dem Gründungstag der
TT Abteilung vor 38 Jahren!, wieder nach Kahla gegen die erste Mannschaft. Ein 7:7 Stand am Ende auf dem Spielbogen.
Am Freitag feierte die dritte Mannschaft mit einem 8:1 Auswärtserfolg gegen Optik 2 ebenfalls einen gelungenen Einstieg
in die neue Saison.

Am Montag den 19.9. flogte der Pokaleinstand für die Mannschaften des TSV 3 gegen SG Pädagogik 1 und von TSV 1 gegen USV 7.
TSV 1 gewann kampflos, da der Gegner ohne Angabe von Gründen nicht antrat. TSV3 kämpfte vorbildlich, konnte aber gegen die zwei Klassen
höher spielende Mannschaft der SG Pädagogik 1 nichts ausrichten und verlor 2:4. Dennoch ein sehr gute Leistung.

Am Samstag den 25.6. richtete die TT-Abteilung der WSG Lodeda e.V. ein Turnier anlässlich des Vereinsgründung vor 45 Jahren aus.
Zu diesem Einladungsturnier war auch der TSV Stadtroda eingeladen worden, der mit zwei Mannschaften teilnahm.

Bild 1: Die TSV Spieler in ihrer neuen "Tracht": v.l. V.Lorenz, M.Pechmann, M.Seeber, P-J.Koch

TSV1 - Marc Seeber und P,.J. Koch und TSV 2 mit Max Pechmann und Volger Lorenz.
Gespielt wurde in 2 x 6 Gruppen. Jeweils ein Doppel und dann zwei Einzel (A1-B1, A2-B2). Schon beim Einspielen lief der Schweiß bei hochsommerlichen Temperaturen in Strömen. Das Durchweg gut besetzte Teilnehmerfeld
verlangte den Spielern dann auch alles ab. Gleich im ersten Spiel von TSV 1 gingen alle 3 Spiele über 5 Sätze!
Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass das so etwas wie das Motto des Tages werden sollte!
Nachdem das Doppel gewonnen werden konnte, verloren sowohl Seeber als auch Koch in 5 Sätzen. Danach lief
es besser. Allerdings musste die Turnierleitung nach der Gruppenphase feststellen, das in der Gruppe A drei Mannschaften
mit 3:2 Siegen die Vorrunde beendet hatten. Also mussten erst einmal die Sätze gezählt werden. Hier machte sich
bezahlt, dass der TSV 1 (fast) immer 5 Sätze gespielt hatte. Letzten endes wurde man Gruppenzweiter, weil man
die meisten Sätze gewonnen. Damit war der Sprung ins kleine Finale geschafft.
Gegen die Mannschaft von Schott mit zwei Routiniesr  (Köhler, Schulz) reichten dann die Kraft nicht mehr.
Das Doppel ging klar verloren (1:3) und Seeber war ohne Chance gegen Köhler. Koch sorgte mit einem klaren 3:0
gegen Schulz nur noch für Ergebniskosmetik.
Die Mannschaft  TSV 2 wurde Gruppen-Dritter und verlor ebenfalls knapp das Plazierungspiel um Platz 5.
Somit belegte der TSV die Plätze 4 und 6 bei 12 Teams die angetreten sind. Eine gute Platzierung!
Ein ganz großes Lob an die Sportfreunde von WSG für das tolle Turnier, die super Organisation und Stimmung.
Wir kommen auch gerne zum 50 wieder nach Lobeda ...

Bild 2: Der Gastgeber (v.l) Karl-Heinz Meinig mit den Platzierten. WSG 1, USV 1 (Sieger), Schott 1, TSV1

Am Donnerstag Abend fand in der Halle des TSV Stadtroda das
Pokalhalbfinale zwischen TSV2 und TSV1 statt.
Aufgrund der Regeln des Kreispokals bekommen
unterklassige Mannschaften eine Vorgabe - in diesem Fall 4 Punkte.
Bei einem Satz der nur bis 11 Punkte geht eine ziemlich große Hürde...

Bild 1: Begrüßung der beiden TSV - Mannschaften

In den ersten drei Einzeln hatte nur Torsten Krause eine
Chance das Spiel gegen Philipp Thierfelder zu gewinnen.
Doch auch eine 2:1 Satzführung reichte nicht aus und
so verlor Torsten knapp mit 2:3.
Mit 0:3 ging der TSV 1 in das Doppel. Hier
konnten Koch/Seeber ihre gute Form der letzten
Wochen bestätigen. In drei engen Sätzen - mit einigen
durchaus sehenswerten Ballwechseln - gewannen Koch/Seeber
trotz Vorgabe mit 3:0 (11,12,11).

Bild 2: Die ersten Einzel

Marc Seeber konnte dann im zweiten Einzel ebenfalls trotz der Vorgabe
klar mit 3:0 gewinnen und den TSV 1 damit auf 3:2 verkürzen.
Doch die anderen beiden Einzel gingen jeweils mit 3:0 verloren.
Somit steht der TSV 2 im Finale des Kreispokals und ist dort auch haushoher Favorit!

Bild 3: Frank Dabelsteen (l) gegen Torsten Krause (r).

TSV 2 - TSV 1   4:2

TSV 2
Philipp Thierfelder 1, Frank Dabelsteen 2, Mathias Thiem 1

TSV 1

Marc Seeber 1.5 , Torsten Krause, Mathias Prüfer, Peer-Joachim Koch 0.5 (nur Doppel)