SV Blau-Weiß Auma – TSV Stadtroda  17:19 (8:8)

Das erwartet, aufgrund der ungewohnten Hallenbedingungen, schwierige Auswärtsspiel war nichts für schwache Nerven. Tabellenletzter gegen Spitzenreiter, auf dem Papier eigentlich eine klare Sache, sollte man meinen. Aber weit gefehlt. Nach gutem Start unserer Jungs bis zum 2:4, glich Auma beim 5:5 erstmals aus und ging seinerseits 7:5 in Führung. Das Problem der Stadtrodaer war jetzt schon eine schlechte Chancenverwertung, was sich im gesamten Spielverlauf fortsetzen sollte. In der Abwehr wurde gut gearbeitet, sodass man bis zur Halbzeit noch ein Unentschieden erreichte. Auch im 2.Durchgang tat sich der TSV, vor allem im Positionsangriff, sehr schwer. Auma arbeitete kompakt in der Deckungsmitte. Durch die kleineren Spielfeldabmaße hatte Stadtroda oft massive Torabschlußprobleme und fabrizierte immer wieder Leichtigkeits- und Abspielfehler. Trotzdem wurden in der Defensive, bis auf wenige Ausnahmen, weiter gut dagegen gehalten, aber gleichzeitig im Konterspiel zu viele Bälle einfach weggeworfen. Mühsam konnten wir uns 10 Minuten vor Schluss zum 14:17 absetzen. Dieser kleine Vorsprung hielt bis Ende der Partie. Unterm Strich noch einmal Glück gehabt, was bei dieser Unmenge von vergebenen Chancen nicht nötig gewesen wäre. Die weiße Weste in dieser Saison bleibt!

 

Stadtroda spielte mit: Schwarz, Domagala, Pretschold 4, M. Wunderlich 2(1), Putze, Buresch, Ihl, Krüger, Reis 1, Häseler, Stepeler 6, Kunath 6 (1)

 

Text: U.Ha.