Niederlage im Derby

 

Am Sonntag spielte der TSV Stadtroda beim Tabellenführer SV Hermsdorf 2. Nach der deutlichen Heimpleite wollte die Mannschaft des TSV eine bessere Leistung abliefern. Nach kurzem Abtasten ging Hermsdorf in Führung. Stadtroda war von Anfang an konzentriert und die Deckung packte ordentlich zu. Hermsdorf gelang es nicht sein Kombinationsspiel aufzuziehen. Der TSV blieb dran und das Spiel war ausgeglichen.

Auffällig waren die wenigen Tore in Halbzeit Eins. Bis zum 6:5 konnte der TSV Paroli bieten bevor sich Hermsdorf doch einen leichten Vorteil verschaffte. Zur Halbzeit stand es 9:6. Unerfreulich waren die kleinen Unkonzentriertheiten auf Stadtrodaer Seite. Es wurden zu viele leichte Fehler gemacht und somit verspielte Stadtroda ein besseres Ergebnis in Halbzeit Eins.

Positiv war natürlich der Spielstand. Da Hermsdorf aber auch nicht den gewohnten Lauf hatte, rechnete sich Stadtroda da schon etwas aus. Aber leider verschlief der TSV den Beginn der 2. Halbzeit total und nutzte seine Chancen nicht. Hermsdorf zog bis zum 13:7 davon. Erst jetzt steigerte sich Stadtroda wieder und kam zurück. Tor um Tor knabberte der TSV den Rückstand ab.

Hermsdorf wurde nervös und machte ungewohnt viele Fehler im Angriff. Stadtroda spielte in dieser Phase besser und schaffte bis zur 47. Minute den 14:14 Ausgleich. Leider verspielte die Mannschaft aus Stadtroda dieses gute Ergebnis. Die Deckung erlaubte sich zu viele Fehler und Hermsdorf kam vor allem am Kreis zum Erfolg. Im Angriff wurde zu schnell angeschlossen und so kam Hermsdorf wieder ins Spiel. Hermsdorf zog bis zum 21:15 davon und somit blieb der Sieg in Hermsdorf. Leider konnte der TSV in den letzten 10 Minuten nur noch ein Tor erzielen. Hermsdorf gewann am Ende mit 21:16 . Schade waren die zwei Phasen in Halbzeit Zwei wo Stadtroda etwas die Linie im Spiel verlor. Es wäre an diesem Tag mehr drin gewesen, ob es zum Punkt oder Sieg gereicht hätte weiß man nicht. Trotzdem muss man der Mannschaft für diese Leistung ein großes Kompliment machen.

Stadtroda spielte mit: D. Katzenberger, J. Plagemann, P. Köhler, L. Buglyo ( 5 Tore ), D. Kramer, E. Mehler, M. Oels ( 1 Tor ), Chr. Hädrich ( 2 Tore ), L. Wächter, J. Wächter ( 1 Tor ), St. Hirte ( 1 Tor), R. Bauer ( 3 Tore ), S. Triebe ( 3 Tore )

Text: T. Hartrodt