Am vergangenen Sonnabend begann die neue Saison für die Handballer des TSV Stadtroda 1890.

In der 1. Runde im Thüringenpokal hieß der Gegner FSV Eintracht Eisenach, die in der gleichen Spielklasse wie der TSV spielen.

Vor dem Beginn des Spiels erfolgte noch eine Schweigeminute für den im Juni verstorbenen Ehrenpräsidenten des THV Wolfgang Birth. Er war über viele Jahre das Gesicht des Thüringer Handball-Verbandes in Handball-Deutschland. Der Thüringer Handball wird sein Andenken stets in ehrendem Gedenken halten.

 

Der TSV erwischte den besseren Start und ging mit 3:0 in Führung. Eisenach hatte am Anfang Probleme mit der aggressiven Abwehr des TSV und kam erst nach dem 6:3 besser ins Spiel. Der TSV nutzte in dieser Phase des Spiels seine Chancen nicht konsequent genug und Eisenach ging mit 6:7 erstmals in Führung. Der TSV spielte dann wieder druckvoll und schnell im Angriff und war so wieder erfolgreich. Stadtroda führte nun mit 13:9 aber Eisenach ließ nicht locker und verkürzte immer wieder. Zur Pause führte der TSV mit 15:14.

 

Auch in der zweiten Halbzeit blieb es ein spannendes und sehr hart umkämpftes Pokalspiel. Bis zum 24:23 blieb der TSV stets mit einem Tor in Führung. Jetzt konnte sich Stadtroda etwas absetzen und führte mit 26:23. Eisenach versuchte alles um das Spiel noch zu drehen.

Doch ein gut aufgelegter Torwart, E. Mehler und zwei Konter brachten am Ende einen 31:27 Sieg für Stadtroda.

 

Text: T.Hartrodt

PS: Link (URL) zum elektronischen Protokoll: https://thv-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaDokumentHBDE.woa/wa/nuDokument?dokument=MeetingReportHBFOP&meeting=6366380