TSV Stadtroda – Post SV Gera – Ende: 27:21 (Hz.: 14:11)

 

Im vorletzten Spiel der Saison hatte man es mit der für uns noch relativ unbekannten Truppe von Post Gera zu tun, die nach anfänglich gutem Start sich tabellarisch etwas überraschend nur noch im Mittelfeld aufhielten. Aber bekanntlich wird es dadurch nicht unbedingt einfacher. Stadtroda, wieder mit zu vielen Fehlern in den ersten 20 Minuten behaftet, geriet auch gleich 0:2,2:4 und 4:6 in Rückstand. Die Deckung war einfach zu offensiv und rutschte seitlich zu wenig nach. Gera clever genug, nutzte die sich bietenden Räume. In einer genommenen Auszeit schwor man sich nochmals aufs Neue ein. Ein paar zusätzliche Aufstellungswechsel brachten den gewünschten Effekt. Nachdem die sich resultierenden Kontermöglichkeiten nun auch genutzt wurden, konnte sich der TSV bis zum Seitenwechsel mit 3 Treffern absetzen.

Im 2.Durchgang machte man die ersten Minuten nahtlos so weiter und erzielte beim 19:12 eine gewisse Vorentscheidung. Auch wenn der Gegner  zum 20:16 noch einmal verkürzte, hatte sich Stadtroda jetzt doch mehr Sicherheit im Spielaufbau geholt und erzielte nun auch aus Kombinationen und Doppelpässen heraus sehenswerte Tore, natürlich auch geschuldet durch die ziemlich offensive Deckung der Geraer. Am Ende ein verdienter Sieg des TSV´s, der am nächsten Wochenende beim Rückspiel in Gera bestätigt werden muss, um die Saison komplett abzurunden.

Stadtroda spielte mit: Domagala, Schwarz, M. Wunderlich 3, Leser, Ihl, Steppeler 9(2), Putze, Krüger 1, Reis 1, Häseler 5, Pretschold 2, Buresch 1, Köhler 1, Kunath 4

 

Text: U.Ha.