TSV Stadtroda – HBV Jena 28:24 (Hz.: 11:11)

Wiederum teilweise unnötig spannend machte es unsere Jugend B männlich am Samstag im der fast vorentscheidenden Partie um die Meisterschaft in der Landesliga Staffel 1. Die Gäste auf Platz 2, hatte man im Hinspiel, mit einer eher mittelmäßigen Leistung, am Ende relativ klar besiegt. Jena konnte aber damals keinen etatmäßigen Torwart aufbieten. Das sollte dieses Mal nicht unwesentlich ins Gewicht fallen. Die schon in den letzten Begegnungen schlechte Chancenverwertung, verfolgte Stadtroda auch in diesem Spiel. So sah man sich nach ca. 17 min. plötzlich einem 4:9-Rückstand gegenüber. Die personell dünn besetzten Jenaer machten aus der Not eine Tugend, und ersetzten den bei der Erwärmung sich verletzenden stärksten Werfer durch einen wendigen Außenspieler in der Aufbaumitte. Der TSV bekam massive Probleme in der Abwehr, da seitlich schlecht verschoben wurde. 26 eigene Fehler und vergebene Chancen in 25 min. sprechen Bände. Nach einer Auszeit und mehreren Positionswechseln bekam man den Gegner etwas besser in den Griff und schloss bis zur Halbzeit zum 11:11 auf. Das enge Spiel setzte sich bis zum 16:16 fort. Nun packten die Stadtrodaer in der Defensive endlich besser zu und es ergaben sich Kontermöglichkeiten, die immer noch ungenügend genutzt wurden. Auch über die Einläufer von außen kam der TSV öfter zum Erfolg, da Jena etwas offensiver deckte, um die Partie noch zu drehen. Unsere Jungs setzten sich jetzt zum 23:20 bzw. 25:21 ein wenig ab und gaben diese Führung bis zum Ende nicht mehr aus den Händen.

Stadtroda spielte mit: Schwarz, Domagala, Krüger, Pretschold 5, M. Wunderlich 2(1), Häseler 4, Petrick, Gerber 7, Steppeler 9(1), Reis, Leser, Buresch 1

 

Text: U.Ha.